Loading...

Als soziale App verteilt Robin Gelder, die ohne Abzüge zu 100% dort ankommen, wo dringender Bedarf besteht. Dabei wird eine Vernetzung geschaffen, die Unternehmen mit App-Usern und gemeinnützigen Organisationen verbindet.

Robin steht für Transparenz im Spendengeschehen und für Gemeinschaftlichkeit, denn es geht vor allem darum, Ideen zu stärken und karitative Projekte zu verwirklichen , für die wir alle unsere Stimme geben.

Vision

Unsere Vision teilt sich insbesondere durch drei.


Wir wollen, dass sich zukünftig auch all diejenigen beteiligen können, die selbst kein Geld verspenden.
Damit meinen wir rund 65 % der Deutschen*, die unbeteiligt bleiben, sofern sie auch keine Sachspende leisten. Wir wollen mit Robin in das Spendengeschehen eingreifen, damit es sozialer und vor allem gesellschaftsfähiger wird. Und zwar nach demokratischem Prinzip. Jeder kann also seine Stimme für Projekte geben, die, wenn sie ihr Stimmenziel erreicht haben, durch bereitgestellte Spenden finanziert werden. Auch für die Unternehmen ist das toll, denn ihnen werden nur Projekte zur Förderung serviert, hinter denen viele Menschen stehen, die gemeinsame Werte vertreten.
*Quelle: ngoleitfaden.org

Wir wollen, dass von den Spenden zukünftig keine Vermittlungsgebühren abgezogen werden und das alles noch transparenter wird.
Das ist auch nur möglich, weil wir keine Non-Profit-Organisation sind, bei der Menschen direkt hinter den Spenden sitzen, sie entgegennehmen und weiterreichen. Bei uns kommen die Spenden, dann kommt Robin und wir kommen eigentlich gar nicht. Das ist auch nur möglich, weil Robin nicht wie jede Non-Profit-Organisation funktioniert, bei der Menschen direkt hinter den Spenden sitzen, sie entgegennehmen und weiterreichen. Um transparent zu bleiben, ist bei jedem erfolgreich finanzierten Projekt ersichtlich, von woher die Gelder stammen und wohin sie gehen. Und weil wir Tortendiagramme so gerne haben, stellen wir auch Teile unserer Analysen bereit.

Wir wollen, dass wirklich gute Projektideen eine Chance auf Realisierung erhalten und vor allem eine Vielzahl kleiner Projekte finanziell gefördert wird, nicht nur große Fische im großen Teich.
Denn die meisten gemeinnützigen Organisationen oder auch Herr Otto-Normalverbraucher mit wirklich guter Idee, können meist nicht den Aufwand tragen, den es benötigt, um überhaupt den richtigen Sponsor zu finden. An Geld, Zeit und Kraft mangelt es halt immer. Es liegt uns daher sehr am Herzen, eine Vielfalt zu fördern, für die wir alle Entscheidungsträger sind.

Unter sozialen Projekten verstehen wir unter anderem Projekte, die für den Umwelt- oder Menschenschutz stehen, die sich für Bildung, Frauenrechte oder den Klimaschutz stark machen. Wir lassen also Hilfsprojekte jeglicher Art zu, bei denen es sich um : Mensch, Tier und Umwelt dreht.

Fallbeispiel:
Tom, Max & Sabine, zwei Berliner Künstler und eine Psychologin, haben folgende Idee: Der Bau eines freien Ateliers in Kreuzberg. Jedermann kann vorbeischauen und zeichnen und den Stress der Stadt draußen an der Türschwelle lassen. Das Projekt wird realisiert, weil genügend Leute über Robin ihre Stimme geben. Auf konventionellem Weg wäre es wahrscheinlich nicht dazu gekommen, denn Tom, Max & Sabine haben selbst wenig Zeit, keinen Sponsor, nicht ausreichend Geld und eine zu kleine Community. Mit Robin können wir also Ideen realisieren, die sonst aufgrund zu großer Hürden verloren gehen.
Könnt Ihr euch jetzt vorstellen, was alles entstehen könnte, mit ein wenig mehr Mitspracherecht im Spendengeschehen und einer Plattform, mit der es sich zwischen allen vermitteln lässt? Wir schon.

Erstmalig kannst du kostenlos spenden, denn du verteilst Spendengelder von Firmen.

Benefit

Klick an wer du bist und schau, was dir Robin bringt!


Engagement
Die Möglichkeit, dich zu engagieren, ohne dich dafür großartig zu bemühen.

Kostenlos Spenden
Erstmalig kannst du kostenlos spenden, denn du verteilst Spendengelder von Unternehmen.

Mitspracherecht - Erst zählt die Stimme, dann wird das Projekt finanziert
Dank deiner Stimmen auf Robin, kannst du mitentscheiden, welche karitativen Projekte zukünftig finanziert werden können, ohne dich dabei selbst mittels Geld oder Gegenstand beteiligen zu müssen.

Chance
Mit Robin hat jede noch so kleine Idee überhaupt eine Chance realisiert zu werden. Hauptsache ist, dass sie Mehrwertcharakter hat, karitativ und gesellschaftsfähig ist.

Ersparnis
Gemeint ist ein erhebliches Ersparnis an Zeit, Geld und Personalaufwand, denn das einzige was Ihr auf Robin machen müsst, ist ein Projekt-Profil anzulegen - und das ist wirklich leicht.

Viel mit wenig
Robin übernimmt die Vermittlung und verlangt dafür kein Geld und keinen großen Einsatz von Euch. Ihr geht förmlich ins Rennen mit Eurem besten Pferd, mobilisiert Eure Freunde, Verwandte und Vereinsmitglieder und schaut dann einfach zu, wie Euer Finanzierungsziel erreicht wird.

100%
Robin reicht Spendengelder zu 100% weiter, es fallen keine Vermittlungsgebühren an.

Benefits durch Robin umfassen u.a. die Imagebildung bzw. -stärkung, die Reichweitenoptimierung, die Prozessoptimierung (insbesondere PR & Communication) und die Kostenreduzierung.

Wir bitten Sie, bei Interesse an all Ihren Benefits, unsere Broschüre anzufordern (im Formular unter “News”) oder uns eine Mail zu schreiben.

Design

 

Robin kommt übrigens von Robin Hood. Nur ist er bei uns kein Räuber, sondern Vermittler. Um dennoch etwas von dem alten, heroischen Robin Hood zu bewahren, haben wir unsere App in Grün getunkt und in vielen Elementen typische Motive wie den Pfeil und Bogen oder die Feder versteckt.
Unser Logo: Robins Hut. Was auch sonst.

News

Wir haben das getan, was Euch mehr über Robin verrät.

Eigener fluss

Und zwar haben wir ein kleines Magazin geschrieben, mit viel Wort und viel Bild. Wenn Ihr also mehr über unseren König der Spenden erfahren wollt, dann ist das jetzt möglich.

Meldet Euch zu unserem exklusiven Newsletter an.

Team

 Gerrit Kubassa

Gerrit Kubassa

Gerrit Kubassa, geboren am 29.07.1982 in Weener, ist Unternehmer. Mit Lesco verkauft er seit 2014 ganze drei Produkte - sichere Evakuierungstücher für Seniorenheime, Trinkbrunnen und ökologisch unbedenkliches Streusalz. Ihm liegt Nachhaltiges und Effizientes am Herzen.

Robin kam ihm in den Sinn, als er bei Haxe und Sauerkraut im Max&Moritz in Berlin saß und sich mit Freunden über App-Ideen austauschte.

Gerrit erzählt Euch gern mehr zur Robin-Geschichte.
Ruft an unter +49 30 34 50 92 37.

Paula Dölling

Paula Dölling

Paula Dölling, geboren am 26.10.1996 in Kreuzberg, ist nur eine halbe Berlinerin. Sie wurde auf dem Land groß und fand Robin Hood schon immer toll. Nach dem Abitur 2016 machte sie sich als freie Texterin selbstständig und absolvierte Praktika, bis sie zu Robin kam. Jetzt arbeitet sie gemeinsam mit Gerrit Kubassa an einer erfolgreichen Umsetzung der App.

Paula erreicht ihr via Mail. Sie hat immer eine passende Antwort parat und beantwortet gern Eure Fragen.

Kontakt

Robin

Brunnenstraße 149
10115 Berlin
Tel: +49 30 34 50 92 37
E-Mail: info@robin-app.de